Dotternhausen, 06.07.2016

Holcimpläne: Am Mittwoch ist Erörterung

Die Firma Holcim plant die Erhöhung der Ersatzbrennstoffe von 60 auf 100 Prozent und hat dazu eine Änderungsgenehmigung gestellt. 16 Bürger haben Widerspruch eingelegt. Am Mittwich ist die Erörterung.

Am Mittwoch wird im Rathaus ab 16 Uhr das Regierungspräsidium über die vorliegenden 16 Einwände beraten. Laut Bürgermeisterin Monique Adrian ist die Gemeinde dabei nur Gastgeber. „Ich weiß auch nicht, wie das Prozedere ablaufen wird“, sagt sie. „Wir stellen nur den Raum zur Verfügung.“

Fest steht auf jeden Fall, dass es einen Folgetermin geben wird, sollten nicht alle Einwände abschließend behandelt werden. Und es ist wohl auch so, dass ergänzende Fragen nur von den Widersprechenden zu dem jeweiligen Punkt geäußert werden dürfen.

Zum Hintergrund: Wie berichtet, hat Holcim für sein Werk in Dotternhausen eine immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung beantragt. Dabei geht es zum einen um die Anhebung der bisherigen Grenze für den Einsatz von Ersatzbrennstoffen im Drehofen von 60 auf 100 Prozent. Zum anderen beantragte Holcim Ausnahmen für die Emissionsgrenzwerte von Gesamtkohlenstoff, Kohlenmonoxid und Ammoniak. Die Erörterung ist öffentlich. „Ich bin gespannt, wie viele kommen werden“, sagt die Bürgermeisterin.

Mehr zum Schlagwort

Plettenbergabbau.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter