27.10.2016

Leserbrief

Wo steht der Gemeinderat?

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.
 
Zu: „Landratsamt setzt das Verfahren aus“, vom 22. Oktober.
In der Gemeinderatssitzung
Auch eine genügend große Pufferzone zum Naturschutzgebiet Plettenbergkeller ist einzuhalten. Das sind wir unseren Bürgern und der der gesamten Region, unseren Kindern und Enkeln und allen heimatverbundenen Naturfreunden schuldig. Das Landratsamt, unser Landrat, hat jetzt das vom Regionalverband eingeleitete Verfahren zur Änderung des Landschaftsschutzgebiets Großer Heubergvorläufig ausgesetzt, bis eine Entscheidung über die Grenze des künftigen Abbaugebiets getroffen sei. Das ist unglaublich clever! Danke an unseren Landrat Herrn Günther-Martin Pauli für diese wirklich gute Entscheidung von den sechs Initiatoren des Bürgerbegehrens und somit auch Danke im Namen mehrerer Hundert Dotternhausener Bürger.
Diese Entscheidung verschafft uns, der Gemeinde Dotternhausen und dem Gemeinderat Luft, um die künftigen Abbaugrenzen sachlich und in unserem Interesse festzulegen. Denn wir sind die Eigentümer unseres Plettenbergs, und nicht Holcim oder der Regionalverband.
Und nun kommt die Wahrheit ans Licht. Wo steht der Gemeinderat von Dotternhausen in Sachen Holcim wirklich: Bei seinen Bürgern und unserer Heimat oder bei den Interessen des Schweizer Großkonzerns Holcim.
Hans Ulrich Schmid
Zollernweg 4,
Dotternhausen

Mehr zum Schlagwort

Politik.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter