Zollernalbkreis / Sigmaringen, 07.12.2016

Vogelgrippe kommt immer näher

Noch ist die Vogelgrippe im Zollernalbkreis nicht angekommen. Allerdings kommt sie immer näher. Im Landkreis Sigmaringen wurde im Lutzsee in Krauchenwies eine tote Reiherente geborgen, bei der das Influenzavirus H5N8 festgestellt wurde.

 

Der Verdacht auf H5N8 bei einer Reiherente wurde durch das Referenzlabor auf der Insel Riems bestätigt. Damit gibt es in Baden-Württemberg zwei bestätigte H5N8-Fälle außerhalb der Bodenseeregion. Ein weiterer Fall trat im Landkreis Emmendingen auf.

Der Fachbereich Veterinär und Verbraucherschutz des Landratsamtes Sigmaringen hat alle Geflügelhalter mit mehr als 1 000 Tieren im Umkreis von zehn Kilometer um den Fundort angerufen. „Wir weisen die Halter besonders darauf hin, dass sie auch das Futter und die Einstreu für den Stall vor Wildvögeln schützen müssen“, so der Fachbereichsleiter Dr. med. vet. Willburger.

Und weiter: „Alle Geflügelhalter, unabhängig von der Anzahl ihrer Tiere, müssen die Aufstallungspflicht und die Biosicherheitsmaßnahmen im Interesse ihres Geflügels einhalten.“

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter