25.01.2017

Leserbrief

Es geht nicht nur um Steuergerechtigkeit, es geht auch um unsere Würde

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Zu: Plettenbergabbau und dem kommenden Bürgerentscheid
Um was geht es in Dotternhausen? Es geht um die Erhaltung eines noch verbleibenden kleinen Stücks Natur- und Naherholungsgebiet für unsere Bürger und die der Region. Aber nicht nur. Da bezichtigt der Werksleiter der Firma Holcim in Dotternhausen in seiner „Bergpredigt“ auf unserem Plettenberg so ganz nebenbei bei Glühwein und Roter Wurst und im Beisein unserer Bürgermeisterin uns, die Gegner eines ungebremsten Kalksteinabbaus der Lügen. Starker Tobak! Das geht schon sehr in Richtung üble Nachrede beziehungsweise Verleumdung. Und es hetzt die Menschen auf. Davor aber sollten wir uns alle sehr hüten.
Holcim möchte in der geplanten Süderweiterung mit aller Macht Kalkstein abbauen bis fast unmittelbar an die Grenzen des nur etwa 110 Meter breiten Naturschutzgebietes. Dann kommt außen nur noch der Steilabbruch nach Ratshausen hinunter. Wir wollen aber nach innen noch eine genügend große Pufferzone zwischen dem Kalksteinbruch und dem Naturschutzgebiet erhalten. So wie auch in unserem Bürgerbegehren gefordert, das rund 430 Dotternhausener Bürger innerhalb einer Woche unterschrieben haben. Der Gemeinderat hat dieses Bürgerbegehren am 5. Oktober eins zu eins übernommen. Nur, er setzt es in diesem Punkt einfach nicht um. Ansonsten hätte nämlich dieser Puffer vom Gemeinderat bei der Festlegung seiner Maximalgrenzen bereits mit berücksichtigt werden müssen. Aber der Druck von Holcim ist offenbar zu groß. Es geht dabei wohl um sehr viel Geld bei der Schweizer Firma (und auch um Millionenbeträge an nicht bezahlter, regulärer Gewerbe- steuer).
Für uns Bürger und auch die anderen Gewerbebetriebe in Dotternhausen geht es auch um sehr viel, nämlich um unsere Gemeindeeinnahmen, um Steuergerechtigkeit und auch um unsere Würde.
Hans Ulrich Schmid
Zollernweg 4,
Dotternhausen

Mehr zum Schlagwort

Plettenbergabbau.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter