30.03.2017

Leserbrief

Naturschutzgebiet ade

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Der ZAK schreibt dass in regelmäßigen Abständen überall in der Landschaft Mobilfunkmasten stehen. Leider ist es so, dass auch in Gemeinden innerhalb der Bebauung auf Gebäuden Masten stehen. Egal ob Schule, Kindergarten, Krankenhaus ect.. Obwohl die Betreiber selbst eine „Selbstverpflichtungserklärung“ abgegeben haben, an solchen sensiblen Gebäuden keine Antennenanlagen zu installieren.
Auch wenn Richtfunkantennen genehmigungsfrei sind, müsste eine Standortbescheinigung der Bundesnetzagentur (BNA) vorliegen. Das ist in dem Fall des Betriebsgebäudes der Fa. Holcim auf dem Plettenberg nicht der Fall. Eine Standortbescheinigung liegt nur für die Richtfunkantenne der Fa. Ericson vor. Für alle anderen Antennen ist das nicht der Fall.
Wegen der am Gebäude befestigten Mobilfunkantenne der Fa. Vodafone scheiden sich die Geister. Diese Antenne ist bei der BNA in der EMF-Datenbank erst auf Nachfrage von Bürgern aus Dotternhausen im Februar 2017 in die Datenbank der BNA aufgenommen worden. Mit Datum von 2012 soll eine Standortbescheinigung erteilt worden sein.
Laut § 50 der Landesbauordnung sind Mobilfunkantennen, die an einem Masten der weniger als 10 Metern über das Dach hinausragt, genehmigungsfrei. Die Auskragung über das Dach kann allein nicht standhaft sein, das heißt, der Mast muss entweder in das Gebäude hineinreichen, oder wie bei dem Betriebsgebäude der Fa. Holcim, am Giebel außerhalb des Gebäudes befestigt werden. Dadurch ändert sich die Höhe des Masten.
Nun kommt auf dem Plettenberg noch hinzu, dass durch die Anbringung der Vielzahl von Antennen an dem Gebäude von der Ansicht her, zwei Seiten ein völlig anderes Aussehen bekommen haben.
Wenn das Landratsamt nun aussagt, dass die Situation bekannt ist, ist das betrüblich. Zwangsläufig stellen sich einem die Fragen, ob es ein Unterschied ist, wer an seinem Gebäude Änderungen vornehmen kann, ohne ein Änderungsgesuch bei den Genehmigungsbehörden einzureichen. Naturschutzgebiet Plettenberg ade.
Umweltforum Heuberg,
Eugen Rominger,
Georgstraße 31, Meßstetten

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter