Bild Top oder Flop: Wie die Kandidaten in den Gemeinden abgeschnitten haben

Zollernalbkreis, 25.09.2017

Top oder Flop: Wie die Kandidaten in den Gemeinden abgeschnitten haben

Ob Hochburg oder schlechte Ausbeute: Wir haben uns die Erststimmenergebnisse der Kandidaten in den einzelnen Gemeinden genau angeschaut.

Es ist kein Widerspruch: Thomas Bareiß erzielte mit 45 Prozent der Erststimmen das schlechteste Ergebnis der Nachkriegszeit für seine Partei, jedoch gleichzeitig noch eines der besten im Land.

Wir haben die Taschenrechner gezückt und uns genau angeschaut, wo die Hochburgen der Kandidaten liegen.
Wir haben die Taschenrechner gezückt und uns genau angeschaut, wo die Hochburgen der Kandidaten liegen. Foto: Pascal Tonnemacher

Bareiß liegt im Vergleich mit seinen 37 ebenfalls direkt in den Bundestag gewählten Parteikollegen im Land noch auf einem guten fünften Platz.

Nur vier CDU-Kollegen erzielten also ein besseres Ergebnis, darunter Finanzminister Wolfgang Schäuble im Wahlkreis Offenburg. Den bisherigen Negativrekord stellte ebenfalls Thomas Bareiß 2009 mit 49 Prozent der Erststimmen auf.

Fürs Direkmandat reichte es den Christdemokraten jedoch seit 1949 immer, wenn auch mit enormen Verlusten von knapp 15 Prozentpunkten nach dem Traumergebnis von 60,7 Prozent bei der vergangenen Wahl im Jahr 2013. 

Wo die Kandidaten des Wahlkreises Zollernalb-Sigmaringen besonders gut oder schlecht abgeschnitten haben, ist in den folgenden Grafiken dargestellt:

 

 

Mehr zu den Schlagworten

Interaktiv, Bundestagswahl, Politik, Wahlen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter