Ihr Herz schlug stets fürs engagierte Helfen

Albstadt-Margrethausen, 18.12.2017

Zum Tode von Lotte Bärtle

Große Trauer herrscht im Kreisverband des Roten Kreuzes über den Tod von Ehrenbereitschaftsleiterin Lotte Bärtle.

 

Auch in ihrem Heimatort Margrethausen hat der Tod der beliebten Mitbürgerin große Betroffenheit ausgelöst. Im Alter von 89 Jahren ist Lotte Bärtle am vergangenen Mittwoch verstorben.

Lotte Bärtle war eine geschätzte und hoch geachtete Persönlichkeit.
Lotte Bärtle war eine geschätzte und hoch geachtete Persönlichkeit. Foto: prv

Nicht nur, aber insbesondere im Kreis der Kameradinnen und Kameraden vom Deutschen Rotes Kreuz herrscht große Trauer. Insgesamt 65 Jahre war Lotte Bärtle dem DRK eng verbunden und engagierte sich in den unterschiedlichsten Bereichen. Nach der Gründung der DRK-Bereitschaft in ihrem Heimatort Margrethausen war sie viele Jahre als Bereitschaftsführerin tätig, einige Jahre übernahm sie auch die Aufgabe der Schriftführerin.

Im Jahr 1971 wurde sie Kreisbereitschaftsleiterin im Kreisverband Balingen, welches sie bis zum Jahr 1989 mit hohem Engagement ausübte. Sie gehörte über 18 Jahre dem Präsidium des DRK-Kreisverband Zollernalb mit Sitz in Balingen an und setze sich stets uneigennützig für die Belange des Roten Kreuzes im Zollernalbkreis ein.

Als Würdigung ihrer Verdienste wurde ihr im Jahr 1979 das Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes verliehen. Im Jahr 1989 ernannte das DRK Lotte Bärtle zur Ehrenkreisbereitschaftsleiterin.

Lotte Bärtle war eine sportbegeisterte Frau, die bis zuletzt gerne wanderte. Zu ihren Leistungen zählen die Gründung einer Seniorengymnastikgruppe, die erste im DRK-Kreisverband, im Jahr 1986. Sie leitete die Gymnastikgruppen in Margrethausen und Laufen bis zum Jahr 2010.

Auch ansonsten lag ihr die Seniorenarbeit sehr am Herzen. So unternahm sie mit den DRK-Kreissenioren zahlreiche Ausflüge und war seit der Gründung der Gruppe der DRK-Senioren im Jahr 2000 an verantwortungsvoller Stelle tätig. Unvergessen sind ihre Vorträge bei den Zusammenkünften der Senioren.

Darüber hinaus galt ihr Herz den Menschen mit Behinderung. Sie war 1977 Gründungsmitglied der ZAG – Zollernalbgruppe für Menschen mit Behinderung. Bis zuletzt war sie im Verein aktiv. Sie sorgte für das leibliche Wohl bei der alljährlichen Nikolausfeier und wirkte beim Rahmenprogramm mit, welches jährlich in der Festhalle in Margrethausen zusammen mit dem DRK-Ortsverein Pfeffingen stattfindet. Auch an Ausflügen nahm sie regelmäßig teil. Als Anerkennung für ihr vielfältiges ehrenamtliches Engagement erhielt Lotte Bärtle im Jahr 1988 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Mittwoch um 13 Uhr in der Kirche St. Margareta in Margrethausen statt.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter