HBW-Kreisläufer Christoph Foth beendet Bundesliga-Karriere

Balingen, 25.01.2018

HBW-Kreisläufer Christoph Foth beendet Bundesliga-Karriere

Der Ostdorfer tritt kürzer und spielt künftig für das Perspektivteam in der 3. Liga.

von HBW-Pressemitteilung  

Wolfgang Strobel, der Geschäftsführer des HBW Balingen-Weilstetten musste am Donnerstag eine Personalentscheidung bekannt geben, die ihm sichtlich schwergefallen ist. Abwehrchef Christoph Foth hat ihm mitgeteilt, dass er zum Saisonende seine Profikarriere beenden wird, um sein Studium zu forcieren. Verlassen wird der abwehraffine Kreisläufer die „Gallier von der Alb“ allerdings nicht, sondern spielt künftig für das Perspektivteam der Schwaben in der 3. Liga. 

Christoph Foth läuft nach Saisonende nur noch für den HBW 2 auf.
Christoph Foth läuft nach Saisonende nur noch für den HBW 2 auf. Foto: Moschkon

„Klar, hätten wir mit „Fothi“ in den nächsten Jahren noch gerne zusammengearbeitet, aber wir respektieren natürlich seinen Wunsch“, erklärte Strobel, dass er großes Verständnis dafür hat, dass Christoph Foth seinem Studium oberste Priorität eingeräumt hat. „In den Gesprächen, die wir in den letzten Wochen geführt haben, hat mir Christoph aufgezeigt, wie zeitaufwändig sein Jurastudium ist und ich habe größte Hochachtung vor der Entscheidung, die er getroffen hat“, ergänzte der HBW-Geschäftsführer, dass der HBW großen Wert auf eine Ausbildung der Spieler neben dem Handball legt und sie dabei auch jederzeit unterstützt.

„Für mich war das eine ganze schwere Entscheidung, die ich mir nicht leichtgemacht habe“, sagt Foth. “Jeder der mich kennt weiß, wie wichtig mir der HBW und der Handball ist. Mein Leben war die letzten Jahre vollkommen auf Handball ausgerichtet, aber eine gute Examensvorbereitung bei Jura ist mit Bundesligahandball einfach nicht machbar“, begründete der 27-jährige Ostdorfer seine Entscheidung.

Für ihn würden sich die Prioritäten jetzt verschieben, aber er freue sich auch darauf, dass er in einer jungen, hungrigen Mannschaft seine Erfahrung weitergeben könne. Ganz aufhören wird das Balinger Urgestein mit dem Handball nämlich nicht. Er wird in der zweiten Mannschaft seinen Erfahrungsschatz einbringen und seinen Teil zur Weiterentwicklung der jungen Talente beitragen. 

Damit kann bei den Jung-Gallier die Lücke nahtlos geschlossen werden, die Fabian Wiederstein hinterlassen wird. Der 22-Jährige Kreisläufer, der seit 2013 für das Balinger Nachwuchsteam aufgelaufen ist, hat dieser Tage ebenfalls entschieden, dass er sich sportlich anderweitig orientieren möchte und, dass er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim HBW nicht verlängern wird. „Wir bedauern die Entscheidung von Fabian, denn wir hätten gerne mit ihm weitergearbeitet“, ergänzte Wolfgang Strobel, dass Wiederstein mit seiner Art und Weise sehr gut zum HBW gepasst habe.

Mehr zum Schlagwort

HBW.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter