Dormettingen, 09.03.2018

Dormettingen stellt Machbarkeitsstudie zur Ortsumfahrung vor

Am kommenden Montag, 12. März, steht in Dormettingen ein wichtiges kommunalpolitisches Thema auf der Tagesordnung: In der Mehrzweckhalle findet ab 19 Uhr eine Einwohnerversammlung zur „Vorstellung einer Machbarkeitsstudie für die Umgehungsstraße Dormettingen“ statt.

 

Wie läuft der Abend ab? Bürgermeister Anton Müller wird die Besucher in der Halle begrüßen und eine kurze Einführung in das Thema halten. Danach wird das Planungsbüro Praxl und Partner aus Filderstadt die Machbarkeitsstudie vorstellen.

Bürgermeister Anton Müller weist darauf hin, dass zu dieser Einwohnerversammlung alle Einwohner der Gemeinde Dormettingen eingeladen sind. Die Vertreter des Büro Praxl und Partner sowie die Verwaltung werden nach der Präsentation gerne Fragen beantworten.

Wie schon im ZAK berichtet, brennt das Thema Ortsumfahrung den Dormettingern unter den Nägeln. Es liegen drei Varianten vor, die dem Landratsamt bereits im Dezember 2017 vorgestellt worden sind.

Die Gemeinde weist noch darauf hin, dass es der Gemeinderat für wichtig erachtet, dass die gesamte Einwohnerschaft über den Stand dieser Untersuchung umfassend informiert wird. „Es handelt sich noch nicht um eine konkrete Planung, sondern um eine Untersuchung der Machbarkeit einer Umgehungsstraße“, betont der Bürgermeister. Drei denkbare Varianten wurden hierzu, unter den Vorgaben von derzeitigen Planungsrichtlinien, untersucht. Die Planungshoheit und Bauträgerschaft der Kreisstraße liegt bei der Landkreisverwaltung. Die Machbarkeitsstudie soll als Grundlage für einen Empfehlungsbeschluss des Gemeinderates an den Landkreis dienen, informiert er weiter. Dieser Beschluss werde dann in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung nach der Einwohnerversammlung erfolgen. Die Verhandlungen über die Finanzierung der Umgehungsstraße, die Grundlage für eine Behandlung im Kreistag sein wird, dauern noch an. „Trotzdem möchten der Gemeinderat und die Verwaltung den Dormettingern das Ergebnis der Machbarkeitsstudie zum jetzigen Zeitpunkt präsentieren, auch wenn noch Fragen offen sind“, so Müller weiter.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter