Albstadt/Sigmaringen, 29.03.2018

Gesünderes Essen – wie geht das?

Gesunde Essenswahl leicht gemacht: Inwieweit dies gelingen kann, zeigt das Modellprojekt „Smarter Lunchrooms – Praxistest in einer Schul- und Hochschulmensa“.

von Pressemitteilung der Hochschule  

Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem Kompetenzzentrum für Ernährung, der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und der Techniker Krankenkasse.

Das Projekt zeigte, dass bereits einfache Mittel Essensgäste zu einer „gesünderen“ Wahl anstupsen können – was in der Fachsprache als „Nudging“ bekannt ist. So veränderten Küchenmitarbeiter in zwei Mensen beispielsweise die Platzierung und Präsentation der Speisen. Im Kassenbereich wurde Obst ins Blickfeld gerückt, Vollkornprodukte grün oder mit Smileys gekennzeichnet, Mineralwasserflaschen prominent an der Essensausgabe aufgestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass „Nudging“ eine gesunde Speisenauswahl fördern kann. So stieg in einer Hochschulmensa der Anteil des veganen bzw. vegetarischen Hauptgerichts um 10,1 Prozent. Der Anteil der Studierenden, die Salat als Beilage wählten, erhöhte sich um 4,7 Prozent.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter