Trösten und Hilfe holen können bereits die Kleinsten

Geislingen, 11.07.2018

Trösten und Hilfe holen können bereits die Kleinsten

In der vergangenen Woche startete das kreisweite neue Erste-Hilfe-Programm für Kindergärten des Jugendrotkreuzes Zollernalb.

 

Die städtische Kindertagesstätte Pusteblume in Geislingen nahm als erste Kindertageseinrichtung in Form einer Projektwoche teil. Ziel ist es mit Kindern Themen der Ersten Hilfe und das Verhüten von Unfällen spielerisch, kindgerecht und handlungsorientiert umzusetzen. Vorrangig soll das Vertrauen der Kinder in ihre eigenen Fähigkeiten gestärkt, mögliche Ängste abgebaut und die Freude am Helfen entwickelt werden. „Trösten, Hilfe holen und kleine Wunde versorgen, können bereits die Kleinsten“, so Kreisjugendleiterin Annika Lebherz.

Die „Bären“-Kinder in Aktion: Annika Lebherz und Femke Frerichs zeigen ihnen, wie man Verbände anlegt.
Die „Bären“-Kinder in Aktion: Annika Lebherz und Femke Frerichs zeigen ihnen, wie man Verbände anlegt. Foto: Dietmar Dieter

Zum Abschluss der Projektwoche und nach Besichtigung des Geislinger Rettungswagens bekamen alle „Bären“- Kinder eine Urkunde überreicht, die sie voller Stolz nach Hause trugen. Nähere Informationen für interessierte Kindergärten gibt es an der Servicestelle Jugendrotkreuz unter der Telefonnummer 07433/909913 oder per Email: Julia.gresser@drk-zollernalb.de.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter