Esge-Textilwerk bleibt bestehen

Albstadt-Ebingen, 02.10.2018

Esge-Textilwerk bleibt bestehen

Die Fashion Accessoires & Bodywear GmbH hat die Traditionsmarken Esge, Cito, Pompadour und Schöller übernommen.

von Pressemitteilung  

Auch der Sitz des Esge-Textilwerks in Ebingen bleibt weiterhin bestehen, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens mit Sitz in Pliezhausen. Und weiter: „Durch die Übernahme und Zusammenführung der Marken durch die Fashion, Accessoires & Bodywear GmbH (FAB) können insgesamt 30 Arbeitsplätze erfolgreich gesichert werden.

Von Albstadt aus werden Claudius Maag als Geschäftsführer und Christoph Labonte als Mitglied der Geschäftsleitung für die Traditionsmarken tätig sein. Auch in Zukunft soll ein Hauptaugenmerk auf das bewährte Sortiment und die Servicequalität gelegt werden. Die eigenen Produktionsstätten und Logistikzentren bleiben erhalten, so dass die von den Kunden gewohnte Qualität in Bezug auf die Produkte und Auslieferung auch in Zukunft gewährleistet ist.“

Am 2. August hatten die Esge Textilwerk Maag GmbH & Co. KG und Ernst Schöller Wäschefabriken GmbH Insolvenz beantragt.
Am 2. August hatten die Esge Textilwerk Maag GmbH & Co. KG und Ernst Schöller Wäschefabriken GmbH Insolvenz beantragt. Foto: Holger Much

Darüber hinaus möchte das Unternehmen den Bereich der innovativen Produkte ausbauen und ein besonderes Augenmerk auf die Weiterentwicklung der bestehenden Markenpositionierung legen. Die FAB sieht mit dem Wäschespezialisten einen interessanten Markt mit viel Potenzial: „Die Unternehmen Esge und Schöller zeigen eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Hier trifft traditionelle Meisterverarbeitung auf hochwertige Materialien, gepaart mit langjähriger Erfahrung und Sorgfalt. Wir freuen uns sehr, diese Firmengeschichten weiterzuentwickeln“, so Gabor Holzmeister, Geschäftsführer der FAB.

Die Firmen Esge Textilwerk Maag GmbH & Co. KG und Ernst Schöller Wäschefabriken GmbH hatten am 2. August 2017 beim Amtsgericht in Hechingen Insolvenzantrag gestellt.

Mehr zu den Schlagworten

Insolvenz, Wirtschaft in der Region.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter