Die perfekten Trauringe finden

Die perfekten Trauringe finden

Gold, Silber, Platin oder Edelstahl: Welches Material ist das richtige für die Eheringe?

von weddix.de  

Es ist eine Entscheidung fürs Leben: Eheringe sind das Symbol für die ewige Liebe und Verbindung zweier Menschen. Eine sorgfältige Auswahl ist daher besonders wichtig. Unter Umständen muss die Materialauswahl mit dem zur Verfügung stehenden Budget abgewogen werden.

Die perfekten Trauringe finden
Foto: weddix.de

Wandelbare Klassiker sind Trauringe aus Gold. Goldene Eheringe werden daher immer aus einer Legierung mit anderen Materialien gefertigt. Die Farbe der Ringe hängt davon ab, wie die Verbindung zusammengesetzt ist. Diese große Farbvielfalt ist ein großer Vorteil von Gold. Insbesondere Grau- und Roségold sind zudem beliebt dafür, dass sie das Leuchten von Diamanten besonders gut zur Geltung bringen.

Edel, rein und selten kommt Platin daher. Es ist im Grunde das perfekte Material für Trauringe, weil es nicht anläuft und seine traumhafte, schimmernd weiße Farbe für die Ewigkeit behält. Für Eheringe wird es auch deshalb gern verwendet, weil es sehr exklusiv und selten ist. Die Seltenheit von Platin und seine einzigartigen Vorteile erklären, warum Ringe aus diesem Material eher im hochpreisigen Segment liegen.

Der „kleine Bruder“ von Platin ist Palladium. Trauringe aus diesen Materialien teilen die wunderschöne silber-weiße Farbe, behalten sie für die Ewigkeit, laufen nicht an und sind eine günstigere Alternative.

Trauringe aus Silber werden aufgrund ihres eleganten Aussehens und der relativ geringen Materialkosten von zahlreichen Juwelieren angeboten. Genau wie Gold wird das Material immer in Legierungen verarbeitet, da reines Silber zu weich wäre. Doch selbst in Verbindung mit anderen Stoffen kommt es recht schnell zu Abnutzung und Kratzern.

Edelstahl begeistert mit seiner modernen Optik und dem matten Glanz in den letzten Jahren immer mehr Brautpaare. Das Metall läuft ebenfalls nicht an, ist widerstandsfähig und langlebig.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter