Größer, besser, seriöser

Albstadt, 08.10.2018

Albstädter Gesundheitstage: größer, besser, seriöser

Die Gesundheitstage Albstadt finden am Wochenende statt und lösen die „Gesina“ ab. Die neue Veranstaltung übertrumpft den Vorgänger in mehreren Belangen.

von John Warren  

Voller Euphorie ist Albstadts OB Klaus Konzelmann vor den Gesundheitstagen am 13. und 14. Oktober in der Zollern-Alb-Halle. „Das ist eine ganz andere Nummer, als es in vergangenen Jahren war“, sagt das Stadtoberhaupt beim Pressegespräch im Vorfeld des Events.

Freuen sich auf die Gesundheitstage in Albstadt: Jens Stier und Anna Kailer von Engomo, Petra Jetter von Amplifon, Beate Fleiner, Leonarda Spoto und Manfred Heinzler vom Zollernalb-Klinikum, Melanie Zeitler-Dauner von den SRH-Kliniken Sigmaringen, Maximilian Vogt von den Acura-Kliniken, Oberbürgermeister Klaus Konzelmann, Eventleiter Martin Kiesling, Dorothee Hummel-Wagner vom Pflegestützpunkt Albstadt und Andreas Ilch, Sachgebietsleitung Soziales und Gesundheit der Stadt Albstadt (von links).
Freuen sich auf die Gesundheitstage in Albstadt: Jens Stier und Anna Kailer von Engomo, Petra Jetter von Amplifon, Beate Fleiner, Leonarda Spoto und Manfred Heinzler vom Zollernalb-Klinikum, Melanie Zeitler-Dauner von den SRH-Kliniken Sigmaringen, Maximilian Vogt von den Acura-Kliniken, Oberbürgermeister Klaus Konzelmann, Eventleiter Martin Kiesling, Dorothee Hummel-Wagner vom Pflegestützpunkt Albstadt und Andreas Ilch, Sachgebietsleitung Soziales und Gesundheit der Stadt Albstadt (von links). Foto: John Warren

Gemeint ist damit die Vorgängermesse. Anders als bei der „Gesina“ punkten die Gesundheitstage Albstadt mit geballten Expertenwissen, das Ärzte und Gesundheitsfachleute in Podiumsgesprächen und Vorträgen anbieten. Vorbild waren die Gesundheitstage in Balingen, bei denen das Allgäu Eventzentrum ebenfalls als Veranstalter agiert.

Experten geben Rat

Regionalität und Seriosität seien bei der Planung im Fokus gestanden, sagt Eventleiter Martin Kiesling: „Sehschwäche, Übergewicht, gesunde Ernährung – das sind Themen, die jeden betreffen.“ Von 11 bis 18 Uhr wird es am Samstag und Sonntag in der Zollern-Alb-Halle Interviews, Podiumsgespräche und Vorträge von medizinischen Fachleuten geben. Nach ihren Vorträgen hauen die Experten jedoch nicht gleich wieder ab, sondern stehen noch an den Messeständen für Rückfragen zur Verfügung. Das Ergebnis ist eine Fachthemenmesse mit starkem regionalen Bezug, fast alle Aussteller sind aus dem Zollernalbkreis.

Für Dorothee Hummel-Wagmer, Leiterin des Pflegestützpunkts Albstadt, hat die Fachmesse vor der eigenen Haustür einen ganz praktischen Nutzen: „Ich möchte herausfinden, was die Albstädter Bevölkerung in Sachen Gesundheit interessiert.“

Vorsorge ist wichtig

Das Zollernalb-Klinikum legt dagegen seinen Fokus auf Prävention. „Wir sehen uns für die Region verantwortlich“, sagt der kaufmännische Geschäftsführer Manfred Heinzler, „deshalb wollen wir Patienten schon ansprechen, bevor sie zu uns kommen.“ In Ergänzung dazu stellt das Klinikum bei der Messe auch seine neue App vor.

Eine weitere Neuigkeit bei der Fachmesse in der Zollern-Alb-Halle ist der Gesundheitsparcours. An den Ständen können die Besucher ihren körperlichen Zustand rundum kontrollieren – vom Lactattest, über den Körperfettanteil bis hin zu den Cholesterinwerten oder dem Blutdruck. „Dieses Angebot hat sich bei anderen Messen bewährt“, weiß Kiesling und hofft in Albstadt auf ähnlichen Zulauf.

Info Die Gesundheitstage finden am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr in der Zollern-Alb-Halle in Tailfingen statt. Es gibt eine Bühne für Podiumsdiskussionen und einen separaten Vortragsraum. Im Foyer der Halle bewirtet der Balinger Biomarkt B2.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter