Balingen, 10.10.2018

Sechs Entscheidungen aus dem Technischen Ausschuss

Am Donnerstagabend tagte der Technische Ausschuss des Gemeinderats. Das kam dabei heraus.

von Nicole Leukhardt und Lydia Wania-Dreher  

1. Die Flutlichtanlage der Bizerba-Arena wird erneuert. Dies beschlossen die Räte im Technischen Ausschuss Donnerstag einstimmig. Insgesamt kostet die Anlage rund 153.000 Euro und soll 43 Prozent des bisherigen Energiebedarfs einsparen.

2. In Ostdorf soll ein neues Regenüberlaufbecken gebaut werden. Nach langem Überlegen, wie Oberbürgermeister Helmut Reitemann formulierte, habe man sich für diesen Standort entschieden. Die Räte empfahlen, den Auftrag mit einem Volumen von 680.000 Euro an die Baufirma Schneider zu vergeben. 80.000 Euro davon entfallen auf Entsorgungsarbeiten.

3. Die Sanierung der Sichelschule geht weiter und wird teurer. 400.000 Euro zusätzlich werden für weitere Baumaßnahmen benötigt, ein Viertel der Summe fließt in die Bereitstellung von Containern, die die Klassenzimmer zeitweise ersetzen.

4. Mit drei Enthaltungen stimmten die Räte für den Bebauungsplan des neuen Wohngebiets Stapfel. Klaus Hahn (CDU) und Georg Seeg (SPD) gaben zu bedenken, dass die Nähe zu landwirtschaftlichen Betrieben für Probleme sorgen könnte. „Die Konflikte sind an diesem Standort vorprogrammiert“, warnte Hahn. Markus Wochner (Freie Wähler) nannte die Lage indes „die einzig richtige“, betonte die Nähe zu den Schulen und mahnte an, dass ein Geben und Nehmen notwendig sei.

5. Ein Mischgebiet im Gebiet Pfarrstraße/Hochholzstraße in Zillhausen? Ginge es nach dem Willen der Zillhausener Ortschaftsräte, wäre dies die richtige Lösung. „Die Lärmbelastung an diesem Standort ist hoch, ein normaler Mensch würde dort nicht hinbauen wollen“, erklärte Ortsvorsteher Björn Gruner die Gründe, die seine Räte an einem reinen Wohngebiet zweifeln ließen. „Eine Ausweisung zum Misch- statt zum Wohngebiet ist fachlich aber nicht zielführend“, entgegnete Baudezernent Michael Wagner. Der Punkt soll erneut in Zillhausen aufs Tapet kommen, bevor darüber beschieden wird.

6. Die Turnhalle in Endingen soll einen neuen Eingang bekommen. Die Räte stimmten den Plänen der Verwaltung einstimmig zu, nun muss es jedoch noch der Gemeinderat absegnen. Künftig soll der Zugang dank einer Rampe barrierefrei sein. Zudem wird es ein Behinderten-WC geben und die alten Toiletten werden erneuert. Auch das Dach des Vorbaus soll saniert werden. Über weitere angedachte Sanierungsmaßnahmen sprachen die Räte nicht.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter