Später Ausgleich bringt der TSG das sechste Remis

15.10.2018

Später Ausgleich bringt der TSG das sechste Remis

Am Anfang roch es am Bieberer Berg nach einer Packung, am Ende nach einer Sensation: Bei den Kickers Offenbach hat sich die TSG Balingen am Samstag vor der Sahnekulisse von 5273 Zuschauern ein nicht unverdientes 1:1 (0:1) erkämpft.

Die Regionalliga-Fußballer um Trainer Ralf Volkwein waren beim früheren Erstligisten zunächst in Rückstand geraten, dann lange Zeit geschwommen, ehe der Aufsteiger im zweiten Durchgang das Spiel noch drehte.

Sein viertes Saisontor erzielte TSG-Kapitän Manuel Pflumm gegen die Offenbacher Kickers per Elfmeter. Das 1:1 in der 83. Minute war sein erster Treffer vom Strafstoßpunkt. Foto: Huebner
Sein viertes Saisontor erzielte TSG-Kapitän Manuel Pflumm gegen die Offenbacher Kickers per Elfmeter. Das 1:1 in der 83. Minute war sein erster Treffer vom Strafstoßpunkt. Foto: Huebner

Das sechste Remis in der laufenden Saison hatten sich die Balinger redlich verdient. Kurios: Weil sich Keeper Julian Hauser in der Schlussphase verletzte – er zog sich eine Platzwunde über dem Auge zu – und Volkwein nicht mehr wechseln durfte, musste Verteidiger Matthias Schmitz in den Kasten (90. Minute). In Unterzahl rettete der Viertliga-Neuling in der Nachspielzeit den Punkt über die Ziellinie. Zuvor hatte der eingewechselte Daniel Seemann sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß gehabt, war aber an OFC-Torhüter Daniel Endres gescheitert (89.). Ein Balinger „Dreier“ wäre in der Summe auch zu viel des Guten gewesen.

Denn begonnen hatte die Partie im Sparda-Bank-Hessen-Stadion einseitig. Die Offenbacher, die noch in der Vorwoche Tabellenführer Waldhof Mannheim beim 3:1 die zweite Saisonniederlage beibrachten, dominierten von Beginn an. In der fünften Minute schoss Francesco Lovric im Anschluss an eine Ecke ins Balinger Außennetz. Dann schlenzte Offenbachs Ko Sawada das Leder aus 20 Metern knapp am rechten Winkel vorbei (18.). Sawada erzielte zwei Minuten später die verdiente Führung für die Gastgeber: Niklas Hecht-Zirpel hatte den Japaner mit einem grandiosen Pass in die Schnittstelle geschickt, Sawada ließ im Strafraum Schmitz alt aussehen und versenkte den Ball unhaltbar zum 1:0 (20.).

Einen Punkt brachten Hannes Scherer (links) und die TSG Balingen aus Offenbach mit. Das 1:1 auf dem Bieberer Berg war das sechst Unentschieden des Aufsteigers in dieser Regionalliga-Saison.
Einen Punkt brachten Hannes Scherer (links) und die TSG Balingen aus Offenbach mit. Das 1:1 auf dem Bieberer Berg war das sechst Unentschieden des Aufsteigers in dieser Regionalliga-Saison. Foto: Huebner

Die Führung, sie war verdient – doch aus Balinger Sicht ein Déjà-vu: Denn erneut ging der Gegner mit dem ersten Schuss aufs Tor auch gleich in Führung. Die Kickers blieben in der Folge spielbestimmend, dennoch schafften es die Schwaben zuweilen, sich ein wenig freizuschwimmen. Julian Scheffler verschätzte sich bei einem hohen Ball und plötzlich hatte Balingens Marc Pettenkofer freie Bahn. Er legte den Ball jedoch zurück und eben Scheffler machte seinen Fehler wieder gut und klärte (26.). Immerhin: Eine Chance für den Außenseiter. Und die nächste folgte in der 30. Minute, als wieder Pettenkofer nach einer Ecke Endres per Kopfball zu einer Flugeinlage zwang.

Nach der Pause zog sich der OFC im Gefühl des sicheren Sieges ein wenig zurück. Die Kreisstädter indes wurden mutiger in ihren Aktionen, wenngleich sie zunächst weiterhin offensiv nicht viel zustande brachten. Ähnliches galt aber auch auf Offenbacher Seite, die zwar ein ums andere Mal in Strafraumnähe kamen, aber das Leder kaum einmal gefährlich aufs TSG-Tor brachte.

Dann doch mal die TSG: Kaan Akkaya zog von der linken Seite ab. Der Ball rauschte durch den „Fünfer“, von dort aber ins Toraus (58.). Die Partie war nun ausgeglichen, die über 5000 Zuschauer wurden leiser, ungeduldig und pfiffen vereinzelt. Es folgte jedoch jener Pfiff, der den Bieberer Berg endgültig zum Schweigen brachte: Varol Akgöz verlor den Ball, eine Balinger Flanke segelte durch den OFC-Strafraum – und Akkaya, der eigentlich ungefährlich in Richtung Grundlinie unterwegs war, kam nach einem Kontakt mit Jan Marx zu Fall. Ein Pfiff, Elfmeter, Tor durch Pflumm – der 1:1-Endstand (83.).

TSG Balingen: Hauser; Eisele, Pflumm, Schmitz, Adrian Müller (80. Guarino), Akkaya, Schreyeck, Schuon, Pettenkofer, Scherer (68. Vogler), Laub?le (43. Seemann).

Tore: 1:0 Swada (20.), 1:1 Pflumm (83./Elfmeter).

Schiedsrichter: Patrick Kessel (Norheim).

Zuschauer: 5273.

 

Im Kollektiv zum Punktgewinn

Zwar hat die TSG Balingen im Regionalliga-Betrieb nun seit sechs Spielen nicht mehr gewonnen und bleibt mit 15 Punkten aus 13 Partien als Tabellen-15. auf einem Abstiegsplatz, dennoch konnte Trainer Ralf Volkwein mit dem 1:1 nach 0:1-Rückstand beim Traditionsklub Offenbacher Kickers sehr gut leben. Nach zwei 0:3-Klatschen gegen Albstadt und Pirmasens in Verbandspokal und Liga habe er seine Jungs bewusst defensiv eingestellt, sagte Volkwein. Und gewiss sei der OFC in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft gewesen. Was den Coach aber nervte: „Wir haben wieder mit dem ersten echten Torschuss gleich das 0:1 gefressen. Wie so oft zuletzt.“ Nach der Pause habe Offenbach seinen Jungs mehr Platz gelassen. „Wir waren dann auch mutiger“, stellte Volkwein fest. „Wir haben übers Kollektiv erreicht, was wir erreichen wollten: etwas Zählbares vom Bieberer Berg zu entführen.“ Sein Gegenüber indes war verärgert, dass seine Jungs im ersten Durchgang nicht den zweiten Treffer nachlegten und nach der Pause zu passiv agierten. „Erst haben wir richtig viel richtig gemacht und dann vieles falsch“, stellte Offenbachs Trainer Daniel Steuernagel fest. Der OFC bleibt mit nun 20 Punkten Regionalliga-Sechster.MAS

Führungsduo fährt Siege ein

Worms. Regionalliga-Tabellenführer SV Waldhof Mannheim hat dank eines Eigentores von Malte Tobias Moos das Spiel in Worms mit 3:2 für sich entschieden und damit Platz eins behauptet. Der Defensivspieler wollte den Ball klären und beförderte das Leder in der 88. Minute unhaltbar in die linke Ecke. Michael Schindler vom Tabellenzweiten SSV Ulm traf gegen den FSV Frankfurt in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 2:1-Heimsieg für die Spatzen. mz

Jan Ferdinand muss pausieren

Stuttgart. Jan Ferdinand, Ebinger in Diensten des VfB Stuttgart 2, hat sich im Spiel gegen seinen Ex-Verein TSG Balingen einen erneuten Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen und musste zur Halbzeit ausgewechselt werden. Der 21-Jährige verpasste bereits Mitte der Saison drei Partien aufgrund der Muskelverletzung und fällt nun auf unbestimmte Zeit aus. Der Angreifer erzielte in acht Begegnungen einen Treffer und lieferte zwei Torvorlagen. mz

Mehr zum Schlagwort

TSG Balingen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

Jobs aus der Region

Jobs aus der Region

Singlebörse

Singlebörse

 

counter