Gesunde Salatküche

Gesunde Salatküche

Pflanzliche Öle machen fit für den Alltag. Sie beugen Erkrankungen vor und steigern das Wohlbefinden. Mit Rezept. 

von djd  

Es ist längst nicht mehr nur der Blick auf die Waage, der uns dazu bringt, über eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung nachzudenken. Mindestens genauso wichtig ist modernen Genießern, dass sie ihren Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgen.

Die Salatküche punktet das ganze Jahr über mit feinen Ölen und saisonalen Genüssen.
Die Salatküche punktet das ganze Jahr über mit feinen Ölen und saisonalen Genüssen. Foto: djd/Brökelmann/Getty

 

Denn nur so ist es möglich, dass wir Erkrankungen vorbeugen und unser Wohlbefinden steigern. Doch es ist nicht nur wichtig, alle Vitamine und Nährstoffe in ausreichender Menge aufzunehmen. Sie müssen vom Körper auch genutzt werden können.

Ein gutes Öl kann mehr

„Um die wichtigen Vitamine und Nährstoffe aus dem Salat oder Gemüse zu ziehen und um sicherzustellen, dass unser Körper sie nutzen kann, ist ein Fett, am einfachsten ein Speiseöl, als Transportmittel unverzichtbar“, sagt Ernährungsexperte Norbert Kramer. „Das trifft beispielsweise auf die fettlöslichen Carotinoide zu, also die natürlichen Farbstoffe in Salaten und Gemüse, die das Risiko verschiedener Krankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.“

Das benötigte Öl sollte über einen hohen Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren verfügen. Bei den Vitaminen ist es übrigens oft ähnlich: Ohne Fett können auch die Vitamine A, D, E und K nicht aufgenommen werden.

Dressing – nicht nur eine Frage des Geschmacks

Ein gutes Dressing ist nicht nur die geschmackliche Krönung eines jeden Salats. Wird es mit einem hochwertigen Öl wie einem nativen Rapskernöl oder einem Kokos-Rapsöl zubereitet, transportiert es obendrein die wichtigen Vitamine und Nährstoffe in unseren Körper und ist zudem kalorienarm. Außerdem ist das Öl aus gleich zwei Gründen entscheidend für den Geschmack der Salatsoße.

Zum einen trägt sein eigener Charakter natürlich wesentlich zum Gaumenschmaus bei. Kenner wissen auch, dass die Aromen vieler Lebensmittel sich erst entfalten, wenn ein wenig Fett hinzugefügt wird. Deswegen muss man seinen Salat nicht gleich im Dressing ertränken. Entscheidend sind Qualität und Geschmack des Öls, nicht die Menge.

 

Leckerer Salatsnack (für zwei Personen)

Salat:

150 Gramm gemischter grünen Salat

60 Gramm Ziegenkäse.

Den Salat vorbereiten, den Ziegenkäse teilen und leicht gratinieren.

Dressing:

2 Esslöffel Kokos-Rapsöl

1 Esslöffel Honig

1 Esslöffel Gelee (Himbeere, Brombeere oder Johannisbeere)

eine Prise Salz

etwas Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Alle Zutaten gut verrühren. Salat und den Ziegenkäse auf den Tellern anrichten und mit Dressing beträufeln. Je nach Verträglichkeit mit Walnüssen garnieren.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter