Die besten Ideen für die Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeierplanung: Catering versus Restaurant

Für eine gute Weihnachtsfeier benötigt es vor allem ein gutes Essen.

von Lena Heinzler  

Für die einen Kollegen ist die Weihnachtsfeier der wichtigste Tag des Berufsjahres, für die anderen eine lästige Pflicht. Damit sie jedoch für alle ein Erfolg wird, muss vor allem das Essen stimmen.

Das richtige Essen spielt bei einer Weihnachtsfeier eine wichtige Rolle. Stimmt das Essen, stimmt die Stimmung. Und warum nicht mal orientalisches Essen?
Das richtige Essen spielt bei einer Weihnachtsfeier eine wichtige Rolle. Stimmt das Essen, stimmt die Stimmung. Und warum nicht mal orientalisches Essen? Foto: TJENA/Pixabay.com

Das Budget spielt hierbei natürlich eine wichtige Rolle. Qualität und Quantität müssen stimmen. Dabei stellt sich die Frage, ob sich Catering oder Restaurant besser eignet.

Im Restaurant hat der Organisator der Feier den Vorteil, sich um nichts kümmern zu müssen, er hat somit also den geringsten Aufwand. Hierbei könnte jedoch die mangelnde Privatsphäre ein Contra darstellen.

Beim Catering stellt die Privatsphäre kein Problem dar, da der Austragungsort zur freien Wahl steht. Somit kann auch die Firma selbst den Ort der Weihnachtsfeier darstellen. Beim Catering kommt hinzu, dass die Organisation sowie die Essensauswahl die Aufgabe des Organisierenden ist.

Allgemein gilt, dass der Kostenaufwand für viele Personen beim Catering geringer gehalten werden kann. Im Restaurant zahlt man unterm Strich mehr. Nur wenn wenige Personen an der Feier teilnehmen, kann die Option Restaurant billiger als das Catering sei. Hier entscheidet am Schluss also der Preis und das gewollte Ambiente.

Wenn man sich nun für Catering entscheiden sollte, stellt sich die Frage, ob traditionelles oder modernes Essen gewünscht wird. Soll es den Klassiker, Entenbraten mit Rotkohl und Kartoffelknödel, der für Weihnachtsstimmung sorgt, oder doch Fingerfood geben? Eine besonders tolle, aber auch etwas aufwendigere Idee ist ein winterliches Hoffest mit Essenständen – sozusagen ein kleiner Weihnachtsmarkt. Hier kann Fingerfood, beispielsweise Rote Wurst im Wecken, oder Schupfnudeln angeboten werden. Ein Highlight wäre ein Stand mit Schokoladenfrüchten, der für Begeisterung sorgt.

Ob man sich nun für Catering oder Restaurant entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren, wie Teilnehmerzahl und Budget ab. Am Ende kommt es darauf an, einen tollen Abend mit den Mitarbeitern zu verbringen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter