Koch filtert das Positive heraus

Balingen, 09.11.2018

Koch filtert das Positive heraus

Zuletzt musste die U23 der TSG Balingen zweimal einen Nackenschlag in letzter Minute hinnehmen.

von Daniel Drach  

Nun soll wieder Zählbares her. Morgen (14.30 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Joachim Koch den Tabellenachten SV Ochsenhausen.

Die krisengebeutelten Landesliga-Teams TSG Balingen U 23 und SV Dotternhausen müssen zu Hause ran. Die Eyachstädter empfangen Ochsenhausen und die Plettenberg-Kicker haben Straßberg zu Gast. Foto: Eibner
Die krisengebeutelten Landesliga-Teams TSG Balingen U 23 und SV Dotternhausen müssen zu Hause ran. Die Eyachstädter empfangen Ochsenhausen und die Plettenberg-Kicker haben Straßberg zu Gast. Foto: Eibner

In der Vorwoche kassierte die TSG Balingen 2 erneut eine bittere Niederlage. Gegen das bis dahin sieglose Landesliga-Schlusslicht SG Kißlegg unterlag die Balinger Regionalliga-Reserve durch ein Gegentor in letzter Minute mit 3:4. Bereits eine Woche zuvor stand das Koch-Team gegen den SV Kehlen kurz vor einem Punktgewinn, ehe es in der 90. Minute das entscheidende 2:3 kassierte.

Der TSG-Coach versucht, den unglücklichen Niederlagen dennoch Positives abzugewinnen. „Ich kann den Jungs das Engagement nicht absprechen. Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut und auch die letzten Leistungen waren in Ordnung. Wir waren gegen viele Gegner aus der oberen Tabellenhälfte auf Augenhöhe“, sagt Koch.

Die zwei Niederlagen bezeichnet Koch als „kleinen Rückschlag“, doch die Tendenz zeige nach oben. „Gegen Kißlegg kam alles zusammen“, analysiert der TSG-Kommandogeber weiter, „die erste Halbzeit war nicht gut, dann haben wir den 0:2-Rückstand aber gedreht. Direkt im Anschluss kassieren wir aufgrund einer Undiszipliniertheit eine gelb-rote Karte – das war natürlich nicht förderlich.“ Dennoch habe man auch in Unterzahl Chancen gehabt, das Spiel zu entscheiden, so Koch weiter, „diese haben wir aber ausgelassen. Am Ende gab es dann noch einen zweifelhaften Elfmeter gegen uns. Das ist alles sehr unglücklich gelaufen.“

Morgen bekommen es die Balinger nun vor heimischer Kulisse mit dem SV Ochsenhausen zu tun. Dieser kam vor Wochenfrist zu einem deutlichen 8:0-Erfolg gegen Dotternhausen und rangiert mit 18 Zählern auf dem achten Platz des Landesliga-Tableaus. Die U 23 der TSG liegt derweil mit acht Punkten auf Rang 13 – dem ersten direkten Abstiegsplatz. „Wir müssen den Anschluss ans Tabellenmittelfeld halten“, sagt Koch, „daher müssen wir, trotz der schwierigen Lage, mit breiter Brust auftreten und auf Sieg spielen. An einem guten Tag können wir gegen Ochsenhausen sicher was reißen.“

Allgemein gelte es, aus den verbleibenden vier Spielen im laufenden Kalenderjahr „so viele Punkte wie möglich“ zu sammeln, so Koch weiter, „in der Rückrunde müssen wir die verlorenen Punkte dann wieder gutmachen. Ich kenne das Potenzial meiner Mannschaft, das hat auch die Aufholjagd nach dem 0:2 gegen Kißlegg gezeigt. Wir können jedem Gegner Paroli bieten und werden nicht aufgeben.“ Nur: Nun müssen auch auf Worte Taten folgen. Am besten wäre da morgen ein „Dreier“.

Mehr zum Schlagwort

TSG Balingen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

Jobs aus der Region

Jobs aus der Region

Singlebörse

Singlebörse

 

counter