06.12.2018

Leserbrief

Sanierung des Lehrerbereichs am Gymnasium Ebingen soll für 2019 eingeplant werden

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Aufgrund meines Leserbriefes vom 10. November in dem ich den langsamen Fortschritt bei der Sanierung am Gymnasium Ebingen kritisierte, wurde Herr Baubürgermeister Hollauer am 14. November im ZAK mit der Aussage zitiert, dass die Sanierungsmaßnahmen im Gymnasium Ebingen zum Jahresende fertig seien. Am 1. Dezember wird nun im oben genannten Artikel berichtet, dass bis Februar noch die Nebenräume und ausstehenden Restarbeiten erledigt sein sollen und, dass hierfür in 2019 500 000 Euro eingeplant sind. Im Klartext heißt das doch, dass Ende 2018 eben doch nicht alle Arbeiten fertig sind. Die Tatsache, dass hierfür in 2019 bereits 500 000 Euro eingeplant sind, lässt den Schluss zu, dass dieser Sachverhalt bereits vor der Aussage von Herrn Baubürgermeister Hollauer vom 14. November bekannt sein musste.
Überraschenderweise erfährt man 1. Dezember aber auch, dass der gesamte Lehrerbereich bei der Sanierung überhaupt nicht berücksichtigt wurde und dass dessen Sanierung zur Überraschung des Schulleiters Herrn Dr. Schenk aufgrund fehlender Finanzen auch erst in 2020/2021 erfolgt. Dabei wurde doch am 9. November berichtet, dass man in der Stadt so viel Geld hat, wie lange nicht mehr. Es stellt sich allerdings insgesamt die Frage, warum der Lehrerbereich nicht von Beginn an bei der Deckensanierung berücksichtigt wurde? War schon von Anfang nicht geplant, dass auch dort die stromsparenden LED-Leuchten zum Einsatz kommen? Als eine Motivation für die Lehrerinnen und Lehrern des Gymnasiums kann man dieses Alles sicherlich nicht bezeichnen.
Ist es garantiert, dass es in den alten Decken im Lehrerbereich durch die Sanierungsarbeiten und den damit verbunden Erschütterungen nicht zu Rissen gekommen ist und dass keine Mineralfasern austreten? Dieses würde primär die Gesundheit der Lehrerinnen und Lehrern gefährden, aber durch die Verteilung im Schulgebäude auch die der Schülerinnen und Schüler. Die getroffenen, aufwendigen Sicherheitsmaßnahmen bei dem Abriss der alten Decken wurden am 10. August im ZAK beschrieben.
Also, Herr OB Konzelmann und Stadtverwaltung, nehmen Sie mutig Ihr Herz in die Hand und planen Sie die Sanierungsarbeiten für den Lehrerbereich für 2019 ein und bringen so die Gesamtsanierung zu einem guten und zügigen Abschluss. Das Geld sollte sich aufgrund der guten Finanzlage der Stadt auftreiben lassen und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Dr. Steffen Lang
Waldmeisterstraße 1
Tailfingen

Mehr zum Schlagwort

Schule.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter