Stetten a.k.M.-Frohnstetten, 09.12.2018

Der Brexit als musikalischer Leitfaden

Neue Wege beschreiten, aktuelle Themen aufgreifen und interpretieren – das will der MV Frohnstetten am Samstag.

Der Musikverein Frohnstetten setzt bei seinem Jahreskonzert am Samstag, 15. Dezember, wieder einmal auf innovative und ausdrucksstarke Blasmusik und verknüpft seine Programmauswahl mit einem der derzeit am heißesten diskutierten und vorherrschenden Themen in Europa, dem Brexit.

Musikdirektorin Christine Burkhart hat sich bei der Auswahl der Stücke von der emotionalen Debatte, die in Europa so viele Gemüter bewegt, inspirieren lassen und ein stimmiges, facettenreiches Kaleidoskop von Melodien und Kompositionen zusammengestellt, das sowohl die wechselvolle Geschichte des Inselstaates als auch den eigenwilligen Charakter der Bewohner musikalisch nachzeichnet und dem Zuhörer in abwechslungsreichen Klangbildern nahebringt.

Ob Bond oder Potter

Der Bogen spannt sich von der Folk Song Suite über das anspruchsvolle Konzertwerk „Seven Knights“ bis hin zu Elton John und Paul McCartney, den berühmtesten Vertretern der britischen Popkultur. Bücher und Filme wie Harry Potter oder die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten werden ebenso musikalisch thematisiert und beim James Bond-Klassiker Skyfall stellt man sich unvermittelt die Frage, ob der Brexit wirklich zu einem Himmelfahrtskommando wird oder doch eher der Beginn einer neuen, vertrauensvollen Partnerschaft in Europa. „Brexit – Musik aus! Großbritannien“ – man darf gespannt sein wie der Musikverein Frohnstetten das vielversprechende Motto des Abends musikalisch umsetzen wird. Der Beginn des Konzerts in der Hohenzollernhalle ist um 20 Uhr.

Im Rahmen des Jahreskonzertes werden auch verdiente Musiker für ihr langjähriges aktives Mitwirken geehrt werden.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter