Eine starke Saison für Segelflieger

Albstadt-Tailfingen, 10.12.2018

Eine starke Saison für Degerfeld-Segelflieger

2018 war für den Luftsportverein Degerfeld in mehrfacher Hinsicht eines der erfolgreichsten Jahre.

 

Für die Streckensegelflieger des Luftsportvereins (LSV) Degerfeld zählt 2018 sportlich zu den erfolgreichsten Jahren, auch als Veranstalter.

Die erfolgreichsten Strecken-Segelflieger des LSV Degerfeld mit Siegmar Engelfried (links) und Harald Birk (rechts).
Die erfolgreichsten Strecken-Segelflieger des LSV Degerfeld mit Siegmar Engelfried (links) und Harald Birk (rechts). Foto: LSV

Bilanz zogen die Flieger in der Jahresabschlussfeier am Samstag in der Flugplatz-Gasttätte Il Delta. Laut Harald Birk, Vize-Vorsitzender, war für die Mitglieder und Besucher viel geboten, von der Skiausfahrt, dem Sommerfluglager für die Jugend und dem Salzmann-Cup, der kleinen Deutschen Meisterschaft im Segelkunstflug auf dem Degerfeld.

Der Cup sei eine „tolle Außendarstellung“ des LSV gewesen, ebenso das Flugplatzfest, trotz eines verregneten Tags. Sportlich sei es ein hervorragendes Jahr gewesen, so Birk.

Jürgen Schönerstedt qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft in der Standardklasse 2019, der Verein schaffte den Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga mit einer „tollen Mannschaftsleistung“ und im Segelkunstflug holten sich Martin Krämer und Ines Pfabe den Sieg beim Doppelsitzerwettbewerb in Blumberg.

Trophy für Paul Wissmann

Siegmar Engelfried kürte die erfolgreichsten Piloten der Saison. Die Albstadt-Segelflug-Trophy ging an Paul Wissmann, der die 307 Kilometer lange Distanz mit den vorgegebenen Wendepunkten Geisingen und Neresheim in 2:47 Stunden abspulte.

Umso bemerkenswerter sei die Leistung, da der jugendliche Flieger seine Lizenz erst vor einigen Monaten erworben hatte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Ferdinand Karrais und das Doppelsitzer-Team Harald Birk und Volker Wissmann.

Bester Flug des Jahres

In der Aufsteiger-Klasse ging der Sieg ebenfalls an Paul Wissmann. Er hatte dazu drei Flüge mit einer Gesamtdistanz von 1861 Kilometern eingereicht. Auf den Plätzen folgten Mandy Gruber (1372) und Peter Fischer (1210).

OLC-Champion des Vereins bleibt Altmeister Ferdinand Karrais, der über die ganze Saison die sechs besten Flüge schaffte. 4176 Streckenkilometer, ganz ohne Motorhilfe, legte er zurück.

Ihm gelang auch der beste Flug des Jahres, eine 744 Kilometer lange Strecke mit einem Geschwindigkeitsschnitt von 110 Km/h. 24 LSV-Piloten hatten Flüge beim OLC eingereicht.

Auf den Plätzen zwei und drei folgten Bernhard Gestrich und Boris Boley. In der Vereinswertung in Baden-Württemberg landete das Degerfeld auf Rang 28 bei insgesamt rund 200 Clubs.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter