Familienstreit in Thanheim endet blutig – Polizei fasst Verdächtigen am Tatort

Bisingen-Thanheim, 05.01.2019

Familienstreit in Thanheim endet blutig – Polizei fasst Verdächtigen am Tatort

Ein 23-Jähriger soll in der Nacht auf Samstag seine Eltern in ihrem Wohnhaus in Thanheim mit einem Messer verletzt haben. Die Polizei fahndete zunächst mit Foto nach ihm und nahm ihn schließlich fest.

von Polizei  

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag eine 54-jährige Frau wurde von ihrem 23-jährigen Sohn in ihrem Wohnhaus mit einem Haushaltsmesser angegriffen und dabei erheblich verletzt.

Nach einer Messerattacke auf seine 54-jährige Mutter wurde ein 23-Jähriger am Samstag in Thanheim festgenommen.
Nach einer Messerattacke auf seine 54-jährige Mutter wurde ein 23-Jähriger am Samstag in Thanheim festgenommen. Foto: Jörg Wahl

Durch die Hilferufe der Mutter wurde der 53-jährige Ehemann auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Er kam seiner Frau zu Hilfe. Zwischen den beiden Männern entwickelte sich offenbar eine heftige körperliche Auseinandersetzung in deren Verlauf sich beide Verletzungen zuzogen. Der Grund des Streits ist bislang nicht bekannt. 

Schließlich flüchtete der 23-Jährige zu Fuß. Die mutmaßliche Tatwaffe ließ er am Tatort zurück. Die 54-Jährige kam mit schweren Verletzungen ins Klinikum und musste umgehend operiert werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand kann ihr Zustand indes als stabil bezeichnet werden. Ihr Ehemann wurde weniger schwer verletzt. Er musste jedoch ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

Es wird davon abgeraten, dem Beschuldigten offen gegenüberzutreten. Der Mann dürfte sich in einem psychischen Ausnahmezustand befinden. Über eine etwaige Bewaffnung ist nichts bekannt.

Staatsanwaltschaft Hechingen und Kriminalpolizeidirektion Rottweil haben die Ermittlungen in der Sache mittlerweile übernommen.

Update, 14.10 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, wurde der Tatverdächtige im Bereich des Tatorts von einer Polizeistreife festgenommen werden. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an. Wie Polizeisprecher Michael Aschenbrenner vom Polizeipräsidium Tuttlingen am Sonntag auf Anfrage mitteilte, werden voraussichtlich am Montag weitere Informationen zu dem Fall bekanntgegeben.

Update, Montag, 18 Uhr: Wie die Polizei Am Montag mitteilt, wurde inzwischen Haftbefehl gegen den 23-Jährigen erlassen. Der Beschuldigte wurde in eine Vollzugsanstalt überstellt.

Mehr zu den Schlagworten

Gewalt, Kriminalität, Polizei.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter