Winterlingen-Harthausen, 21.01.2019

Die Narren können kommen

Das Rote Kreuz hat die Planungen für das 36. Alb-Lauchert-Ringtreffen in Harthausen abgeschossen.

 

„Die Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, der Vetterzunft Harthausen, und den anderen beteiligten Stellen lief hervorragend“, freut sich der örtliche Bereitschaftsleiter Manuel Sessler. Gemeinsam mit Tim Maier vom Führungs- und Leitungsdienst des DRK-Kreisverbandes Zollernalb hat er die Planungen für den Sanitätswachdienst durchgeführt. Hierbei gilt es eine Gefahrenprognose anhand eines fest gelegten Algorithmus durchzuführen und in Kombination mit bisherigen Erfahrungen ein Einsatzkonzept aufzustellen.

Über 4500 Teilnehmer

Ein fester Eckpunkt ist dabei die geschätzte Teilnehmerzahl. Der Veranstalter rechnet am Freitag, 1. Februar, mit bis zu 2500 Hästrägern und am Sonntag, 3. Februar, bei großem Ringumzug mit rund 4500 Umzugsteilnehmern und rund 800 Besuchern.

Wie in den zurückliegenden Ringtreffen bietet das Rote Kreuz eine Sammelstelle für Kinder an. Außerdem stehen insbesondere am Sonntag beim Ringumzug und Freitag beim Nachtumzug ein Notarzt zur Verfügung. Einen Behandlungsbereich richtet das Rote Kreuz beim Tennisheim in der Neufraer Straße ein.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter