21.01.2019

Leserbrief

Ein richtiges Schmierentheater

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 

Zu: Räte stellen die Weichen auf Abbau

Der Berg, eine Firma mit ihren Verbündeten und immer noch das gleiche schmutzige Spiel. Ein richtiges Schmierentheater. Dass Holcim nach wie vor nur seine eigenen Interessen vertritt ist logisch. Keine Zugeständnisse in saubere Filtertechnik. Natur und Menschenschutz, nein danke. Die Luftreinhaltung ihrer Bürger ist ihnen dabei auch egal. Landrat Pauli dagegen hat vor einiger Zeit ein Zugeständnis in Sachen Naturschutz und Süderweiterung gemacht. Der Landrat hat jetzt seine Pflicht zu seinem Wort zu stehen. Warum vertritt eigentlich Bürgermeisterin Adrian derart die Seite von Holcim? Warum stellen sich die vom Volk gewählten Gemeinderäte gegen die Stimme des Volkes? Das Volk hat sich beim Bürgerentscheid eindeutig für Naturschutz entschieden. Derzeit spielt sich erneut das gleiche Spiel ab, dass die Bürgerinitiativen und Bevölkerung seit 2015 miterleben müssen. Sämtliche Entscheidungen werden kurzfristig und schnellst durchgewunken. Wir befinden uns im fünften Jahr im Kampf für den Erhalt unseres Plettenberges. Einer der schönsten Tafelberge der schwäbischen Alb. Mit der Absicht der verantwortlichen Bürgermeisterin samt Gemeinderäte, Landrat und Landratsamt, diese Naturschönheit, an eine sogenannte Heuschrecke zu verschleudern. Ihr Bürgerinnen und Bürger, wie viel ist Euch eure Heimat wert? Ihr Verantwortlichen, seit ihr euch eurer Verantwortung eigentlich bewusst? Was für eine Ausrede habt ihr, wenn eines Tages Quellen versiegen? Was werdet ihr den Geschädigten sagen, wenn es zu extremen Hangrutschen, möglicherweise Verletzten oder gar Toten kommt? Schickt ihr dann Experten vor? Da können wir mal auf die Antworten der Experten gespannt sein.

Roland Eppler

Vor Tannen 14, Spaichingen

Mehr zum Schlagwort

Plettenbergabbau.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter