Wertvolle Erinnerungsarbeit ist dem Landkreis 20 000 Euro wert
Symbolische Geldübergabe (von links): Kornelia Maas und Lothar Vees von der Alten Synagoge, Generalkonsulin Sandra Simovich, Landrat Günther-Martin Pauli, Bürgermeister Philipp Hahn und Schulleiter Karl-Heinz Rauch.
Symbolische Geldübergabe (von links): Kornelia Maas und Lothar Vees von der Alten Synagoge, Generalkonsulin Sandra Simovich, Landrat Günther-Martin Pauli, Bürgermeister Philipp Hahn und Schulleiter Karl-Heinz Rauch. Foto: Landratsamt
Symbolische Geldübergabe (von links): Kornelia Maas und Lothar Vees von der Alten Synagoge, Generalkonsulin Sandra Simovich, Landrat Günther-Martin Pauli, Bürgermeister Philipp Hahn und Schulleiter Karl-Heinz Rauch.
Symbolische Geldübergabe (von links): Kornelia Maas und Lothar Vees von der Alten Synagoge, Generalkonsulin Sandra Simovich, Landrat Günther-Martin Pauli, Bürgermeister Philipp Hahn und Schulleiter Karl-Heinz Rauch. Foto: Landratsamt

Hechingen, 21.01.2019

Wertvolle Erinnerungsarbeit ist dem Landkreis 20.000 Euro wert

Der Landkreis unterstützt die Initiative Alte Synagoge mit 20.000 Euro.

 

Beim Aufenthalt der Generalkonsulin des Staates Israel in Deutschland, Sandra Simovich, gab es in Hechingen neben einem Gedankenaustausch in der Kaufmännischen Schule ein Treffen mit der Initiative Alte Synagoge. Landrat Günther-Martin Pauli übergab im Beisein von Bürgermeister Philipp Hahn eine Zuwendung des Landkreises in Höhe von 20 000 Euro an das Vorstandsmitglied des Trägervereins, Lothar Vees.

Das Geld ist laut Pressemitteilung gedacht für die anstehenden Sanierungen und Renovierungen im und am Gebäude. „Die wertvolle Erinnerungsarbeit ist beachtlich und von großer Bedeutung“, sagte Pauli. Der Landrat hob das große bürgerschaftliche Engagement hervor. „Wir wollen die Erinnerung an die reiche jüdische Geschichte Hechingens wachhalten“, erklärte Philipp Hahn.

Die Stadt unterstützt die Alte Synagoge ebenfalls, zudem wird momentan die Mauer des jüdischen Friedhofs saniert. Lothar Vees erinnerte daran, dass insbesondere die Industrialisierung in Hohenzollern von jüdischen Unternehmern geprägt wurde. Das israelische Generalkonsulat in München ist für die süddeutschen Bundesländer zuständig.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter