Unfälle auf der B 463 fordern die Feuerwehr

Winterlingen, 22.01.2019

Unfälle auf der B 463 fordern die Feuerwehr

Die Einsatzabteilung Winterlingen hat ein arbeitsreiches Jahr hinter sich.

 

Der seit zwei Jahren amtierende Abteilungskommandant Michael Rieber informierte über vier Neueintritte. Die Abteilung verfügt über 50 Mitglieder und musste 37 Mal ausrücken. Dazu zählten acht Einsätze bei Hochwasser nach Unwettern in Harthausen und Bitz.

Der neugewählte Ausschuss der Feuerwehr Winterlingen zusammen mit Abteilungskommandant Michael Rieber (rechts).
Der neugewählte Ausschuss der Feuerwehr Winterlingen zusammen mit Abteilungskommandant Michael Rieber (rechts). Foto: Gustav Kaul

 

Dreimal wurde die Wehr zu tragischen Verkehrsunfällen auf der B 463 gerufen. Dabei gab es fünf Verletzte und eine tote Person zu beklagen. Außerdem waren die Einsatzkräfte bei einem Feuer in der alten Kläranlage im Mühltal und bei einem Wohnungsbrand im Eschenweg in Bitz gefordert.

Ferner wurden sie zu sechs Überlandhilfen alarmiert. Zur Rettung von Menschen wurde in Straßberg und in Bitz das Kombinationsfahrzeug Multistar benötigt. In Blättringen brannte ein Misthaufen.

Investitionen tragen Früchte

Darüber hinaus nahmen die Winterlinger bei der groß angelegten Übung des Landkreises Sigmaringen und des Zollernalbkreises auf dem Truppenübungsplatz Heuberg mit dem Löschgruppenfahrzeug 16/12 teil.

Neben Übungen aller drei Einsatzabteilungen der Feuerwehr Winterlingen wurde auch mit der Straßberger Feuerwehr geprobt. Mit der Feuerwehr in Bitz wird kameradschaftlich zusammengearbeitet.

Alle Einsätze hätten gezeigt, dass die Investitionen der Gemeinde Winterlingen in die Feuerwehr Früchte tragen und gut angelegte Gelder seien, betonte Michael Rieber. Danach verlas der Kommandant den Kassenbericht. Zu den weiteren Regularien zählten die Berichte von Schriftführer Ralf Maier und von Günther Lanthaler von der Altersabteilung.

Der Kommandant der Gesamtwehr Winterlingen, Heinz Rieber, dankte allen Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit im Jahr 2018, insbesondere für die tagsüber gefahrenen Einsätze.

Lobende Worte fand auch Bürgermeister Michael Maier. Ihn freue es, wenn alle Mitglieder gesund und unverletzt von ihren Einsätzen heimkehren, das sei nicht selbstverständlich. Im laufenden Jahr sollen fast 200 000 Euro in Neubeschaffungen investiert werden. Diesen Betrag müsse der Gemeinderat aber noch verabschieden.

Wieder viele Termine

Der nun für fünf Jahre neugewählte Feuerwehr-Ausschuss besteht aus Ralf Maier (Schriftführer), Nicole Beck (Kassenverwalterin), Frank Maier und Thomas Gulde (Kassenprüfer), Markus Stauß (Jugendfeuerwehrwart) und dessen Stellvertreter Michael Gaiser. Weitere Ausschussmitglieder und Beisitzer sind Sascha Sergerts, Timmy Goldmann, Benny Blickle, Hubertus Koineke und Alexander Maier.

Zum Abschluss der Hauptversammlung gab Kommandant Michael Rieber eine Vorschau auf die wichtigsten Termine des laufenden Jahres. Dazu zählen die Kreisfeuerwehrverbandsversammlung in Bitz am 30. März, die Ausrichtung der Leistungsabzeichenabnahme des Zollernalbkreises durch die Feuerwehr Winterlingen am 20. Juli, eine Übung auf dem Truppenübungsplatz Heuberg am 6. und 7. April sowie die Hauptübung der Gesamtwehr Winterlingen am 20. Oktober.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter