Isinger blicken auf ein Festjahr zurück

Rosenfeld-Isingen, 25.01.2019

Isinger blicken auf ein Festjahr zurück

Große Feste, die Gründung der neuen Verbundkirche Rosenfeld-Isingen und die Einweihung der Eschwaldhalle waren die Ereignisse, die das vergangene Isinger Jahr bestimmt haben.

 

Ortsvorsteherin Sigrid Lehmann (auf dem Foto rechts) gab in der ersten Ortschaftsratssitzung in diesem Jahr einen Überblick über das alte Jahr. Nach der Einweihung im März werde die Eschwaldhalle bestens angenommen.

Isinger blicken auf ein Festjahr zurück

 

Besonders schön sei die erste Isinger Festwoche gewesen, die in der Halle und auf dem Sportgelände gefeiert wurde. Ebenso in schöner Erinnerung werde den Isingern das Jubiläumsfest des Posaunenchors, der 50 Jahre wurde, bleiben.

Die Verbundkirche, die von christlichem Miteinander getragen werde, startete zum neuen Jahr. Lehmann bedankte sich bei allen, die andere mitreißen und begeistern. Vorneweg Pfarrer Bernd Hofmann. Als erfreulich bezeichnete sie die Wiederbelebung des Dorfladens und die Eröffnung des Lila-Honig-Lädle in der alten Molke. Erfreulich sei auch, einige leer stehende Gebäude verkauft worden sind und auch private Bauplätze den Besitzer wechselten.

Für den Ortschaftsrat war 2018 ein sehr aktives Jahr, bei dem einiges auf den Weg gebracht wurde, informierte Lehmann. Sie bedankte sich bei den Mitgliedern des Freundeskreises Asyl und bei allen, die die Generationenwerkstatt mit Leben erfüllen. Lehmann informierte noch über die aktuellen Einwohnerzahlen, die von 622 auf 613 Bewohner leicht zurückgegangen sind.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter