Balingen, 15.03.2019

Koch fordert kompakte Defensive

Am Sonntag (15 Uhr) empfängt das Reserve-Team der TSG Balingen den FC Leutkirch zum Abstiegsduell.

„Beide Mannschaften wollen und müssen gewinnen“, weiß U 23-Trainer Joachim Koch um die Bedeutung des Heimspiels.

Leutkirch liegt mit 14 Zählern knapp hinter der TSG 2, die mit 16 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz rangiert. Allerdings bestritten die Gäste aus dem Allgäu bisher eine Partie weniger als Balingen. Zum Auftakt ins neue Jahr erkämpften sich die Kreisstädter nach einem 0:1-Rückstand ein 2:2-Unentschieden in Ostrach.

Beim Sechsten Mengen unterlagen die Eyachstädter mit 1:2 trotz einer 1:0-Führung. „Wir haben es verpasst, das zweite Tor nachzulegen“, blickt Koch zurück. Durch einen Distanzschuss kam Mengen zum Ausgleich, ehe kurz darauf nach einem Elfmeter erneut der Ball im Balinger Netz zappelte.

„Ich mache mir in unserer Situation nichts vor“, sagt Koch, „wir müssen gewinnen und dann den Blick nach vorn richten.“ Die Tabellensituation verspricht ein interessantes Spiel. Die Gäste gewannen die erste Partei nach der Winterpause vor heimischem Publikum gegen den SV Dotternhausen mit 3:1. „Wir dürfen uns von dem Sieg gegen Dotternhausen nicht blenden lassen“, sagt FCL-Trainer Bruno Müller.

Balingen sei klar stärker einzuschätzen, da müsse sein Team eine Schippe drauflegen, warnt der Coach. In der Hinrunde gewannen die Balinger im Allgäu mit 3:0 und fuhren damit den ersten Saisonsieg ein. „Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie in der Defensive kompakt steht, vorn versucht Tormöglichkeiten rauszuspielen und diese dann auch konsequent zu nutzen“, gibt Koch seiner jungen Truppe mit auf den Weg. Kompaktheit fordert auch sein Pendant von seiner Elf. Außerdem, so Müller, müsse sein Team den Spielfluss der taktisch und technisch gut ausgebildeten Balinger unterbrechen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter