Simone Dürmuth,Redakteur SWP,Autorenfoto 2016 Foto: Hörger Marc Marc Hörger
Simone Dürmuth,Redakteur SWP,Autorenfoto 2016 Foto: Hörger Marc Marc Hörger
Simone Dürmuth,Redakteur SWP,Autorenfoto 2016 Foto: Hörger Marc Marc Hörger
Simone Dürmuth,Redakteur SWP,Autorenfoto 2016 Foto: Hörger Marc Marc Hörger

Ulm, Dienstag, 15. Mai 2018

Die Debatte bestimmen

von SIMONE DÜRMUTH

Die moderne Landwirtschaft hat an vielen Fronten zu kämpfen: Der Verbraucher beteuert in Umfragen immer wieder, er wolle nachhaltig produzierte Lebensmittel, die die Umwelt wenig belasten. Im Kopf hat er dabei wahrscheinlich einen Bauernhof wie aus dem Bilderbuch: Drei Kühe, zehn Hühner und eine kleine Scholle Land. Im Supermarkt jedoch greift genau dieser Verbraucher dann zum günstigsten Produkt.

Und jetzt kommt auch noch die Politik und will eine Ackerbaustrategie entwickeln. Da bleibt den Landwirten tatsächlich nur eines: Vorpreschen und selbst die Agenda setzen. Genau das haben sie jetzt getan und ihre eigene Ackerbaustrategie vorgestellt: Es wird an ein paar Schräubchen gedreht. Durch Maßnahmen, die schon unsere Großeltern kannten, wie eine wechselnde Fruchtfolge und schonende Bodenbearbeitung soll die Nachhaltigkeit verbessert werden. Andererseits steht auch ein klares „Ja“ zum umstrittenen Herbizid Glyphosat im Papier. Genau wie die Züchtung neuer resistenter und ertragreicherer Sorten.

So will man einerseits den Verbraucher mit seinen Ansprüchen zufriedenstellen und andererseits die Produktionskosten für die Landwirte nicht allzusehr in die Höhe treiben. Doch im Sinn hatten die Branchenvertreter wohl vor allem eins: Die Debatte bestimmen, bevor die Politik es tut.

Jobs aus der Region

Jobs aus der Region

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.